WorldMUN Singapore 2011

Let's go to Singapore!

WorldMUN 2011. Sieben Tage Singapur. Wie alle Delegationen vor uns gingen wir mit einem Gefühl von Spannung und Vorfreude in die Konferenz. Schon die Opening Ceremony am Montag war ein unglaubliches Erlebnis, der UN-Botschafter aus Nigeria hielt eine Rede, sowie der Außenminister von Singapur.
In diesem Jahr vertraten wir die Demokratische Republik Kongo in verschiedenen Kommittees, wie zum Beispiel SOCHUM (WTF) und WHO. Die Kommittees waren überwältigend, die größten zählten um die 300 Leute und es war ein Abenteuer so viele Menschen zugleich kennenzulernen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und zu diskutieren.
Die Diskussionen in den Kommittees waren aufreibend, alles war ständig in Bewegung und wir mussten drinnen bei den Reden sowie draußen beim Working Paper und Resolutionen schreiben ständige Präsenz zeigen. Durch die Intensität der Debatten kamen innovative Ideen auf und es entstand eine tolle Dynamik.
Auch die Social Events waren gut organisiert, zum Beispiel das Cabaret unter freiem Himmel, bei dem die Delegationen ihre Länder auf kreative Art vorstellten. Die Abschlusszeremonie fand dann sogar am Strand von Sentosa, einer kleinen Insel vor Singapur, statt. Ein ganz anderes Gefühl, denn alle feierten das Ende der Konferenz bis in die Nacht hinein, in Badesachen und Flipflops statt Anzug und Krawatte.
Die ganze Organisation zeichnete sich durch Liebe zum Detail aus, alles war durchdacht, mit Corporate Design, sogar die Wegweiser zu den Bussen. Ein großes Lob also an die Organisatoren aus Singapur und Harvard, sie haben uns eine unvergessliche MUN beschert.