WorldMUN Genf 2007

Die Premiere der TU München bei der WorldMUN!

Mit Genf als Austragungsort fand die 16. WorldMUN-Konferenz 2007 auf historischem Boden statt. Als zweiter Hauptsitz der Vereinten Nationen ist Genf einer der wichtigsten Standorte der UN, weshalb es verständlich ist, dass circa 1700 Teilnehmer aus über 50 Ländern zur Konferenz anreisten. Gleichzeitig war diese WorldMUN die Premiere für die TU München, die zum ersten Mal zehn Studierende zu solch einer Konferenz entsandte.

Die Vorbereitung dazu war eine attraktive und interessante Herausforderung für unsere gesamte Delegation. In wöchentlichen Treffen setzten wir uns zum Beispiel mit der Suche nach Unterstützern für das Projekt auseinander, organisierten die Anreise und Unterkunft in Genf und trafen uns mit Pressevertretern – alles äußerst interessante Aufgaben, die wir als Studenten einer Technischen Universität bisher so noch nicht kannten. Neben der organisatorischen Vorbereitung präparierten wir uns natürlich ebenfalls inhaltlich. So hatten wir die Chance während der Konferenz eines unserer Wunschländer zu vertreten, nämlich Malaysia. Dieses kulturell vielfältige Land zog uns dabei in seinen Bann und faszinierte uns insbesondere aufgrund seiner besonderen Position in der Weltpolitik. In der Vorbereitung studierten und debattierten wir diese Position aus verschiedenen Blickwinkeln, um Malaysia während der Konferenz detailgetreu vertreten zu können. Auch eigneten wir uns das spezielle Diplomatenenglisch und das sehr detaillierte Regelwerk an, welches zum Beispiel festlegt, zu welchem Zeitpunkt die jeweiligen Nationen wie sprechen dürfen.

Unser Head-Delegate Tom Braun vor dem Gebäude der UN

Die Konferenz selbst fand im Internationalen Konferenzzentrum am Genfer See statt. Hier wurden in 19 verschiedenen Komitees UN-relevante Themen diskutiert. Unsere Delegation war dabei in zehn Komitees vertreten, wie zum Beispiel in der Organisation of the Islamic Conference, in der die muslimische Diaspora in Europa debattiert wurde. Auch in die Internationalen Atomenergiebehörde entsandten wir einen Delegierten, der die besondere Aufgabe hatte eine Resolution, die zwei Tage vor Konferenzbeginn vom echten UN-Sicherheitsrat erarbeitet wurde in die aktuelle Diskussion einzuarbeiten. Besonderen Wert legten wir dabei als gesamtes Team auf den kulturellen Hintergrund Malaysias. So nahmen wir beispielsweise an allen Sitzungen mit traditioneller Kopfbedeckung teil, wofür wir durchweg positives Feedback bekamen.

Neben der intensiven Arbeit in den Komitees wurde ein breites Unterhaltungsspektrum angeboten. So gab es am ersten Abend das Global Village, bei dem sich die teilnehmenden Universitäten und jeweiligen Länder vorstellten. Als bayrische Universität ließen wir es uns natürlich nicht nehmen den internationalen Teilnehmern unser hauseigenes Bier vorzustellen. Daher boten wir ein Fass Weihenstephaner Bier samt Brezn zur Verköstigung an – eine Tradition, die heute von vielen anderen Unis kopiert wird. Aber auch Events, wie der Pub Crawl und die Bootstour über den Genfer See werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Versammlungssaal der Vereinten Nationen in Genf

Abgeschlossen wurde die Konferenz mit einem Highlight, nämlich der Preisverleihung im Versammlungssaal der Vereinten Nationen in Genf. Die Abschlussrede an dem Ort zu erleben, wo am nächsten Tag schon wieder über weltpolitische Themen verhandelt wurde war nochmals ein besonderer Moment für unser gesamtes Team. Nachdem wir die Heimreise angetreten sind, haben wir sofort mit der Nachbereitung der Konferenz in Genf sowie der Vorbereitung für die nächste WorldMUN begonnen. Schließlich waren wir uns alle einig, dass noch mehr Studenten der TU München diese unvergleichlichen Eindrücke erleben sollen. Und auch wenn keine WorldMUN wie die andere ist, so sind wir uns doch sicher, dass die nachfolgenden Teams mindestens genauso viel Spaß und Freude haben werden wie wir.

Nochmals besonders bedanken möchten wir uns als gesamtes Team bei unseres Sponsoren und Unterstützern. Ohne Sie wäre es nicht möglich ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft so gut zusammenarbeiten können, um weiteren Studenten der TU München die Teilnahme an einer WorldMUN-Konferenz ermöglichen zu können.

 

Weitere Informationen zur WorldMUN in Genf 2007:

Delegates | Alexander Heinz, Anna Schindler, Caroline Berchoux, Felix Naumann, Miriam Al-Ali,
Manuel Lorenz, Matthias Franz, Theresa Veer, Thomas Emmert, Tom Braun (Head Delegate)